seit 19.06.2013

Wir über uns

Wir sind eine staatlich anerkannte Ersatzschule in Trägerschaft des Bistums Mainz.
Wir sind eine dreizügige Grundschule offen für Kinder christlicher Bekenntnisse,
Ganztagsschule in offener Form und Schwerpunktschule.

Tel: 06131 - 953 00 11 / AB Krankmeldung: 06131 - 953 00 21 / Betreuung: 06131 - 953 00 16

E-Mail: Verwaltung Schulleitung Sekretariat Schulelternsprecher Krankmeldung Schulseelsorge


Auf der Grundlage des rheinland–pfälzischen Privatschulgesetzes wurden 1970 vier Grundschulen in Mainz und eine Grundschule in Alzey als katholische Privatschulen in Trägerschaft des Bistums Mainz gegründet. Ein Jahr später kam eine Hauptschule dazu.

Seit Montag, 1. August 2011, ist die Martinusschule in der Mainzer Oberstadt offiziell eine Schwerpunktschule für Integration. Die Urkunde mit der staatlichen Anerkennung für diese zusätzliche Funktion wurde am Dienstag, 5. Juli 2011, von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen, unterzeichnet. Damit können weitere Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen und in die Regelklassen der katholischen Grundschule integriert werden.

„Die katholischen Schulen des Bistums Mainz sind schon seit je her bemüht, gemeinsamen Unterricht von beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen. Gerade an der Martinusschule Oberstadt hat dies schon eine viele Jahre währende Tradition", sagte Ordinariatsdirektorin Dr. Gertrud Pollak, Dezernentin für Schulen und Hochschulen im Bistum Mainz, zum integrativen Wirken der Schule. „Mit der Anerkennung als Schwerpunktschule honoriert das Land Rheinland-Pfalz die jahrelangen Aktivitäten der Martinusschule Oberstadt und beteiligt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten am dadurch entstehenden personellen und finanziellen Mehraufwand", erklärte Frau Dr. Pollak weiter. So erhalten Schwerpunktschulen eine erhöhte Personalausstattung, abhängig von der Zahl der Schülerinnen und Schüler und der Förderschwerpunkte der Kinder.

Unser Auftrag


Leitbild

Leitbild der Grundschulen des Bistums Mainz ist: Das Kind in der Mitte!

Das Kind steht im Zentrum unseres pädagogischen Handelns. Es ist ein Geschöpf Gottes und möchte in seiner Einmaligkeit, mit seiner Persönlichkeit und seiner Lebensgeschichte angenommen und respektiert werden. Die Lehrer sind Vorbilder vor allen Dingen in der Ausrichtung am Evangelium und verstehen ihre Arbeit als Dienst am Kind. Lehrer, Kinder und Eltern bilden eine Erziehungsgemeinschaft.

Erziehungsauftrag


Das Bildungs- und Erziehungsziel ist ausgerichtet am christlichen Menschenbild.

Über die im Schulgesetz verankerte Zielsetzung der Erziehung hinaus helfen wir als katholische Schule

• ein Leben aus dem Glauben heraus zu führen und so die Welt mitzugestalten,
• die dem einzelnen Menschen gegebenen Anlagen zu entfalten,
• zum Dienst an den Mitmenschen, an der Welt und am Reich Gottes zu befähigen.

Unter dieser Prämisse streben wir heute wie zur Zeit unserer Gründung an:

• die weitgehende Förderung jedes Kindes entsprechend seiner Begabung (Differenzierung),
• ein vielfältiges Bildungsangebot,
• möglichst enge Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (Erziehungsgemeinschaft),
• Offenheit für unterschiedliche Lehrmethoden,
• Aufnahme von Kindern, deren Eltern mit den Grundsätzen der Schulen übereinstimmen.